Sportfreund Frank

„Mein Mischlingshund „Tommy“ kam mit gerade einmal 3 Monaten als griechischer Straßenhund nach Deutschland. Bevor er bei mir im Alter von 8 Monaten ein neues Zuhause fand, wurde er bereits mehrmals erfolglos vermittelt. Die so wichtige Prägephase im positiven Umgang mit Menschen war somit nicht vorhanden. Als ängstlicher Hund konnte er selbst zu mir nur sehr langsam Vertrauen aufbauen. Andere Männer wurden grundsätzlich mit vollem Einsatz angebellt und angeknurrt. Familienfeiern oder Besuche von Freunden wurden zur Tortur. Trotz Einzelstunden beim Hundetrainer wurde es immer schlimmer. Mir war klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Es musste doch eine Möglichkeit geben, die Probleme mit Tommy in einer kontrollierten Umgebung und erfahrenen Leuten in den Griff zu bekommen. Die Idee vom Hundesportverein-Pillnitz war geboren. 

Erfahrene Mitglieder des Hundesportvereins nahmen sich meiner Probleme bereitwillig an. Schnell wurde klar, dass ich einen maßgeblichen Anteil am Verhalten meines Hundes hatte. Meine Körpersprache sandte falsche Signale, welche meinen Hund nur noch unsicherer machten.

In den nachfolgenden Wochen und Monaten wurden immer wieder Situationen aus dem Alltag auf dem Hundeplatz nachgestellt. Das vorbeigehen/begrüßen von Leuten gab mir nach und nach Sicherheit, welche ich auch auf meinen Alltag übertragen konnte. Für die Hilfe möchte ich mich noch einmal bei allen ganz herzlich bedanken!! Da sich über die Zeit tolle neue Freundschaften ergeben haben, habe ich sogar das Glück, dass sich durch Besuche von hundeerfahrenen Leuten auch die
Situation im Haus sehr zum Positiven verbessert hat. Tommy ist jetzt viel entspannter und hat sehr großes Vertrauen zu mir aufgebaut.

Als nächstes Ziel möchte ich mit Unterstützung der erfahrenen Sportfreunde die Begleithundeprüfung absolvieren, an welcher wir schon fleißig üben. Danach geht’s auf zum Fährtentraining.“ ?

 

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com