Zielobjektsuche®

Bei der von Ina und Thomas Baumann entwickelten Zielobjektsuche® handelt es sich um eine spannende Auslastungsart für Körper und Geist, welche von der Spürhundearbeit der Polizei abgeleitet wurde.

Bei der Zielobjektsuche® soll der Hund einen zuvor konditionierten Kleinstgegenstand (z.B. eine Münze, einen Radiergummi, eine Wäscheklammer etc.) mit seiner Nase aufspüren und diesen anzeigen. Bei der Anzeige handelt es sich um eine passive Anzeige, d.h. der Hund soll ruhig mit seiner Nase am Gegenstand verweilen und diesen durch eine Platzposition anzeigen.

Die Zielobjektsuche® umfasst vier Suchdisziplinen: Trümmerfeld, Fläche, Päckchenstraße sowie die Suchwand

ZOS® ist für jeden Hund, jeden Alters sowie für Handicaphunde geeignet. Es fördert die Bindung und die Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch, denn nur gemeinsam kommt man an sein Ziel(objekt). Außerdem kann man ZOS® an allen möglichen Orten ausüben, z.B. auch zuhause falls schlechtes Wetter ist oder auch auf dem Spaziergang.

Der Leitspruch der Zielobjektsuche® ist: ZOS VERBINDET. Und dieser Leitspruch bringt es bestens auf den Punkt, denn ZOS verbindet nicht nur Menschen mit ihren Hunden sondern auch Menschen untereinander.

Wir bieten in Absprache mit der Hundezentrum Baumann GmbH ZOS® bzw. Zielobjektsuche® unter Ausschluss einer kommerziellen Zielsetzung allen interessierten Vereinsmitgliedern als Auslastungs- und Beschäftigungsmodell an.

Weitere Infos zur Zielobjektsuche erhaltet ihr unter: www.zielobjektsuche.de

Deine ZOS®-Vereinstrainerin: Maria

Maria übt die ZOS® seit 2015 mit ihrem Hund Aron aus, ist bereits selber auf den offiziellen Wettkämpfen gestartet und hat im Februar 2020 ihre Vereinstrainer-Lizenz erworben.